[GBay] Slowenien-Ausstellung im Bayerischen Hauptstaatsarchiv

Geschichte Bayerns (Dr. Thomas Paringer) T.Paringer at kbl.badw-muenchen.de
Mo Okt 8 19:31:42 CEST 2007


Von: "Dr. Michael Stephan" <michael.stephan at gda.bayern.de>
Datum: Mon, 08 Oct 2007 14:45:57 +0200
Betreff: Slowenien-Ausstellung im Bayerischen Hauptstaatsarchiv
------------------------------------------------------------------------

Am 8. Oktober 2007 wurde im Bayerischen Hauptstaatsarchiv die 
Doppelausstellung "Slowenische Staedte durch die Zeit" des Archivs der 
Republik Slowenien und "Blicke ueber die Alpen. Ein Streifzug durch die 
Geschichte der bayerisch-slowenischen Beziehungen" des Bayerischen 
Hauptstaatsarchivs durch Staatsminister Dr. Thomas Goppel eroeffnet.

Ausstellungsdauer und Oeffnungszeiten:
9. Oktober -- 9. November 2007
Mo--Do 8.00--18.30 Uhr, Fr 8.00--17.30 Uhr (Allerheiligen, 1.11., 
geschlossen) -- Eintritt frei

Ausstellungsort:
Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Schoenfeldstrasse 5, Muenchen, 
Treppenhaus (1. Stock)

Informationen:
Anmeldung fuer Gruppen unter: 089/28638-2575; weitere Informationen 
unter www.gda.bayern.de


Vortraege im Begleitprogramm:

Freitag, 19.10.2007, 19.00 Uhr
Prof. Dr. Ing. Tomáš Valena (FH Muenchen):
Jože Plecnik (1872--1957). Ein Architekt zwischen Wien, Prag und Ljubljana
Veranstaltungsort: IBZ -- Internationales Begegnungszentrum,
Amalienstr. 38, Muenchen; Eintritt frei

Donnerstag, 25.10.2007, 19.00 Uhr
Alfred Killer (Generalkonsul der Republik Slowenien):
Slowenien -- Ein Land an der Sonnenseite der Alpen
Veranstaltungsort: Bayerisches Hauptstaatsarchiv,
Schoenfeldstr. 5, Muenchen, Hoersaal; Eintritt frei

Donnerstag, 8.11.2007, 18.00 Uhr
Dr. Franz-Rasso Boeck (Stadtarchiv Kempten):
Der slowenische Reformator Primus Truber und sein Wirken in Kempten
Veranstaltungsort: Bayerisches Hauptstaatsarchiv,
Schoenfeldstr. 5, Muenchen, Hoersaal; Eintritt frei


Zum Inhalt der Ausstellung:

Die seit dem 25. Juni 1991 unabhaengige Republik Slowenien wurde am 1. 
Mai 2004 Mitglied der Europaeischen Union. Seit Beginn des Jahres 2007 
gehoert das Land zur Eurozone und am 1. Januar 2008 wird Slowenien die 
EU-Ratspraesidentschaft uebernehmen. Dies waeren an sich Gruende genug, 
diesem kleinen, aber ungemein dynamischen Staat an der suedoestlichen 
Grenze Mitteleuropas Aufmerksamkeit zu schenken. Fuer Bayern gibt es 
darueber hinaus zahlreiche historische Gruende, beginnt doch die 
Geschichte der Beziehungen zwischen Bayern und Slowenen bereits im 
fruehen Mittelalter.

Die Wanderausstellung des Archivs der Republik Slowenien macht nach 
Peking (2003), Warschau (2005) und Wien (2006) erstmals in Deutschland 
Station. Sie informiert einleitend ueber die grundlegenden historischen 
und geographischen Fakten Sloweniens und praesentiert im zentralen Teil 
die historische Entwicklung von 16 ausgewaehlten Staedten ab dem 
Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert anhand ausgewaehlter Urkunden, 
Stadtveduten, Karten, Stadtplaenen, Ansichtskarten und Fotografien aus 
slowenischen Archiven.

Diese Ausstellung wird ergaenzt durch die Praesentation von 
Originaldokumenten aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv, die einige 
Schlaglichter auf  Phasen und Episoden wirft, bei denen die Geschichte 
Bayerns sich mit der des Raumes des heutigen Slowenien beruehrt. Einen 
Schwerpunkt der Ausstellung bildet dabei der Grundbesitz der Freisinger 
Bischofskirche im slowenischen Siedlungsgebiet ueber 800 Jahre hinweg, 
vor allem in der Stadt mit dem bezeichnenden Namen Bischoflack (Škofja 
Loka). Dazu gehoert aber auch im 16. Jahrhundert der bedeutende 
slowenische Reformator Primus Truber (Primož Trubar), der einige Jahre 
als lutherischer Pfarrer in Kempten Zuflucht fand (er ziert heute die 
slowenische 1 Euro-Muenze). Die Ausstellung reicht bis zum ersten 
offiziellen Slowenienbesuch von Ministerpraesident Alfons Goppel im Jahr 
1969.




_________________________________________________

         E-Mail-Forum "Geschichte Bayerns"
         http://www.geschichte-bayerns.de/

                    Redaktion:
          redaktion at geschichte-bayerns.de
_________________________________________________





Mehr Informationen über die Mailingliste geschichte-bayerns